F ö r d e r v e r e i n Deutsche Edelsteinstraße e.V.
F ö r d e r v e r e i nDeutsche Edelsteinstraße e.V.

Der Edelschliff  - 

Edle Steine und Weine

 

Edle Steine und Weine - das sind die kostbaren Schätze, welche die Natur an der Nahe hervorbringt.
Seit 1999 entsteht in jedem Jahr aus der Zusammenarbeit des Fördervereins Deutsche Edelsteinstraße e.V. , der Verbandsgemeinde Herrstein und der Gebietsweinwerbung Weinland Nahe e.V. mit dem "Edelschliff" ein hochwertiges regionales Produkt.

Es verbindet in einer einzigartigen Komposition und auf besonders harmonische Weise Edelsteine und Wein miteinander und steht für die gemeinsame Region.



Der "Edelschliff" erfreut sich auch bei den Winzern einer immer größeren Beliebtheit - das zeigt die große Anzahl der zur Auswahlprobe eingereichten Weine.

Die Auflage ist jeweils auf 1000 Flaschen limitiert.

 

Das Team der Goldschmiede der Asbacher Hütte, ein Betrieb der „kreuznacher diakonie“, fasst rund 1000 kleine, geschliffene Edelsteine in Silber, verbindet diese dann mit einem Karabiner-Haken und befestigt sie mithilfe eines elegant geschwungenen Silberdrahtes an den Flaschen. Diese werden nach dem Füllen mit einem hochwertigen Amorim-Korken verschlossen und bekommen ein elegantes Etikett, das von der Agentur SoonTeam entworfen und von Gewa gedruckt wird.

 

Die gute Zusammenarbeit all dieser Partner bürgt für die Qualität des Edelschliffs.

 

 

 

Auswahlprobe für den Edelschliff 2017

Edelschliff 2017 wurde in der

Nationalparkgemeinde Allenbach präsentiert

22.06.2017

Gemeinsam mit der Deutschen Edelsteinkönigin, den Nahewein-Majestäten sowie dem Weingut Gemünden präsentierten Weinland Nahe e.V., der Förderverein Deutsche Edelsteinstraße e.V. und die Verbandsgemeinde Herrstein den 19. Edelschliff. Die gelungene Symbiose aus Wein und Edelstein fand bei den Gästen der Präsentation erneut viel Anerkennung. Auch dieses Jahr ziert die schlanke Flasche wieder eine Metallgarnitur mit abnehmbarem Edelsteinanhänger. Umhüllt wird das Ganze von einer eleganten creme-schwarzen Schatulle mit kirschroter Schleife. Die Resonanz der letzten Jahre hatte gezeigt, dass die zeitgemäße Aufmachung den Kundengeschmack getroffen hat und der neue Edelschliff jedes Jahr mit Spannung erwartet wird. Dass er auch international als Botschafter für Wein und Edelstein fungiert, wusste Bürgermeister Uwe Weber in seiner Begrüßungsansprache zu berichten.

Bewusst wurde die unmittelbare Nähe zum Nationalpark Hunsrück-Hochwald als Ort der Präsentation gewählt. Die Philosophie des Edelschliffs, die Schätze der Region, Wein und Edelstein, miteinander zu verbinden, wird perfekt durch das Thema Wald ergänzt. So stand die Präsentation in diesem Jahr unter dem Motto „Edler Wein & edler Stein im Urwald von morgen“. Das Hotel-Restaurant Steuer in Allenbach, ein Nationalpark-Unterstützer der ersten Stunde, sorgte für den entsprechenden kulinarischen Rahmen.

Zum ersten Mal hat Daniel Gemünden, der das Weingut zusammen mit seinem Vater Andreas Gemünden führt, die begehrte Auszeichnung erhalten und durfte seinen Wein in die schmucken Edelschliff-Flaschen abfüllen.

Bei dem locker geführten Interview der Naheweinkönigin Katharina Staab mit Jungwinzer Daniel Gemünden erfuhren die Gäste der Präsentation, dass die Trauben für den neuen „Edelschliff“ aus der Einzellage Kreuznacher Brückes stammen. Sie wurden nach einer Vorlese sorgsam geerntet und schonend gepresst, wobei ein Teil der Beeren erst nach einer Maischestandzeit in die Presse kam. Vergoren wurde der Most dann in Edelstahltanks in zwei Partien, eine davon mit spontanen Hefen. Bis Ende Januar lagen die Jungweine auf der Vollhefe, anschließend wurden die Partien zu einem Wein zusammengeführt. Ergebnis dieses Ausbauweges ist ein eleganter und feinfruchtiger Riesling mit einem balancierten Süße-Säureverhältnis und einer tiefgründigen, von würzigen Noten durchzogenen Struktur, die eine lange Lagerfähigkeit verspricht.

Die Wahl des Edelsteins fiel in diesem Jahr auf den Fluorit. Seine Besonderheiten stellte die Deutsche Edelsteinkönigin Anna-Lena Märker vor. Der Fluorit regt den „Freigeist“ an, zum Selbstbestimmen und Gestalten des eigenen Lebens. Er fördert die freie Entscheidung, macht kreativ und erfinderisch. Seine Farbverteilung geht von farblos, rot, orange, gelb, grün, blau, violett bis schwarz.

Dass der Fluorit letztendlich die Edelschliff-Flasche ziert, dafür sind die Mitarbeiter der Goldschmiede-Werkstatt Asbacher Hütte / Kreuznacher Diakonie verantwortlich. In wochenlanger Handarbeit werden die Flaschenhalterungen gebogen und mit den Edelsteinen verbunden.

Im Anschluss an den offiziellen Teil führte Ortsbürgermeister Sigfried Burmann die Edelschliff-Gesellschaft durch die Nationalparkgemeinde Allenbach wobei sich den Edelstein- und Weinmajestäten zum krönenden Abschluss die Gelegenheit zum Gruppenfoto vor dem Allenbacher Schloss bot.

 

Ab sofort kann der Edelschliff 2017 bei folgenden Verkaufsstellen bezogen werden:

EdelSteinLand

Brühlstraße 16, 55756 Herrstein, Tel. 06785/ 7 91 04

und

Hauptstraße 419, 55743 Idar-Oberstein, Tel. 06781/ 64 871 

 

Weingut Gemünden

Brückes 33, 55545 Bad Kreuznach, Tel. 0671/ 27925

 

Weinland Nahe e.V.

Burgenlandstraße 7, 55543 Bad Kreuznach, Tel. 0671/ 8 34 050

 

Nahe.Wein.Vinothek

Mannheimer Straße 6, 55545 Bad Kreuznach, Tel. 0671/ 920 056 45

 

 

Naheweinmajestäten Silvia Orth und Katharina Staab, Winzer Daniel Gemünden, Deutsche Edelsteinkönigin Anna-Lena Märker, Naheweinmajestät Julia Peitz (Foto: Foto Hosser)

 

 

 

Unsere Partner:

 

Kontakt:

F ö r d e r v e r e i n

Deutsche Edelsteinstraße e.V.

Postfach 12 22 40

55714 Idar-Oberstein

Telefon: 06786 / 290283

Telefax: 06786 / 206989

 

Nutzen Sie auch unser

Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Förderverein Deutsche Edelsteinstrasse e.V.